Volksbank Deisslingen dankt Mitgliedern

Ehrung für langjährige Treue / Die „Genossenschaftsfamilie“ wächst weiter

Deißlingen. „Was dem Einzelnen nicht möglich ist, das vermögen viele.“ Unter diesem Leitsatz des Gründers Friedrich Wilhelm Raiffeisen bedankte sich die Volksbank Deisslingen während der Jubilarehrung bei langjährigen Mitgliedern.

Joachim Hengstler, Vorsitzender des Aufsichtsrats, bezeichnete während der von einer Abordnung des Musikvereins Deißlingen musikalisch umrahmten Feierstunde im Hotel Hirt die 3563 Mitglieder und 8.125 Kunden als „Genossenschaftsfamilie, die stetig weiter wächst, denn die genossenschaftlichen Überzeugungen sind heutzutage aktueller denn je.“ Als Volksbank stehe man für Transparenz, Solidarität, Fairness, Verantwortungsbewusstsein und demokratische Verfassung. „Sie alle haben Verantwortung übernommen und Ihren großen Beitrag dazu geleistet, dass unsere Bank bis heute erfolgreich ist.“

Der Vorsitzende des Aufsichtsrates freute sich, dass die meisten der für bis zu 70 Jahre Mitgliedschaft zu ehrenden Mitglieder persönlich erschienen sind, teilweise mit langer Anreise. Er versprach, weiterhin die wirtschaftliche Förderung der Mitglieder und Kunden in den Mittelpunkt des Handels zu stellen: „Ja, wir wollen eine Dividende erwirtschaften und ausschütten, aber nicht die Gewinne um jeden Peis maximieren.“

Christoph Groß, Sprecher des Vorstandes der Bank, erinnerte mit einer Videopräsentation daran, welche Entwicklungen sich während der Eintrittsjahre 1962, 1972 und 1982 bereits abzeichneten. Er zeigte anhand der Kennziffern auf, dass die Bank auf der Basis genossenschaftlicher Werte ein erfolgreiches Geschäftsjahr 2021 absolviert hat. Vorstand Steffen Schlenker freute sich, dass die regionale Wertschöpfung erstmals mehr als drei Millionen Euro betragen hat. Neben Löhnen und Gehältern haben die 2021 ausgezahlte Dividende mit 92.300 Euro, Spenden in Höhe von 37.500 Euro sowie gezahlte Gewerbesteuer in Höhe von 282,000 Euro zu der Summe beigetragen.

Gemeinsam zeichneten Hengstler, Groß und Schlenker die Jubilare aus. Es war den Verantwortlichen wichtig, jeweils persönlich zu danken und die Ehrenurkunde zu überreichen, um die Wertschätzung gegenüber jedem einzelnen Mitglied deutlich zu machen.

Folgende Mitglieder wurden ausgezeichnet:

70 Jahre: Ferdinand Schuler

60 Jahre: Theo Hugger, Kurt Groß, Peter Hengstler, Bertram Fischer, Rosa Buhlinger, Hermann Röhrle, Bruno Riedlinger, Adolf Digeser, Anita Müller, Rolf Müller  

50 Jahre: Erich Herr, Wolfgang Hauser, Helga Schlaich, Manfred Higi, Wolfgang Ernst, Hans-Peter Storz, Inge Schuhmacher, Johannes Schleicher, Werner Ilg, Otto Rapp, Ernst Spadinger, Franz Schuler, Günther Müller, Annegret Zepf, Christoph Halmosi, Hans-Peter Grathwohl, Christa Catterfeld, Renate Schmid, Claus Thiede, Wolfgang Blust, Bodmer GmbH + Co. KG, Lotte Lang, Wolfgang Klink, Albrecht Volk

40 Jahre: Würthner GmbH, Albert Seifried, Horst Basler, Brigitte Kempter, Siegmar Frank, Stefan Schuler, Marie-Luise Habermann, Hans-Peter Hengstler, Bernd Spadinger, Frank Bürk, Claudia Schneider, Iris Staiger-Lajtman, Reiner Hattler, Erich Krauß, Wolfgang Sulzmann, Gisela Ilg, Harald Bob, Dietmar Schleicher, Annette Schumpp, Klaus Erwin Schuler, Peter Hauser, Michael Bantle, Rolf Müller, Gerhard Steffen, Kerstin Weithoffer, Gabriele Hauschel, Rosemarie Hirth, Maria Segelbacher, Elke Bechtold, Brigitte Hengstler, Daniela Maier, Ralf Kramer