Immobilien-Newsletter 03/2021

Wohnungsbauprämie deutlich erhöht

Ab 2021 steigen Einkommens­grenzen und Förderbeträge für die Wohnungs­bauprämie. Damit ist die Prämie für viele Bürgerinnen und Bürger wieder erreichbar – und dies bei attraktiven Konditionen.

Wer bauspart, erhält künftig 10 Prozent Prämie auf jähr­liche Spar­leistungen bis zu 700 Euro (Allein­stehende) oder 1 400 Euro (Ehepaare). Die Höchst­prämie steigt für Allein­stehende von 45 Euro auf 70 Euro und für Ehepaare von 90 auf 140 Euro im Jahr (siehe Tabelle unten). Das gilt auch für diejenigen, die ihren Bauspar-Vertrag schon vor 2021 abge­schlossen haben.

Voraus­setzungen für die Prämie: Sparer verwenden ihren Vertrag später für eine Immobilie und sie halten die Einkommens­grenze ein. Ab 2021 heißt das: Das Einkommen liegt im Spar­jahr nicht höher als 35 000 Euro. Für Ehepaare gilt künftig eine Grenze von 70 000 Euro. Wieder geht es um das zu versteuernde Einkommen, die Bruttobeträge können also höher liegen.

Wer also die neue Einkommens­grenze für die Wohnungs­bauprämie einhält, für den lohnt sich ein Bausparvertrag, denn die Prämie entspricht einer Rendite von bis zu 10% des gesparten Betrags. Ob ein kleiner Bausparvertrag sinnvoll ist – oder eine höhere Bausparsumme, das beraten unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sehr gerne mit Ihnen. Das lohnt sich für Sie, denn es gibt wertvolle Tipps. Zum Beispiel: Jüngere, die bei Vertrags­abschluss noch keine 25 Jahre alt sind, können ihr Guthaben nach Ablauf von sieben Jahren beliebig verwenden. Die Prämie für die letzten sieben Spar­jahre steht ihnen trotzdem zu. Folgend die Tabelle mit den aktuellen Einkommensgrenzen und Prämien.

Grünes Darlehen unseres Partners Münchner Hyp

Nachhaltigkeit in den Alltag bringen – dafür steht das MünchenerHyp Grüne Darlehen. Nachhaltig finanzieren: Gutes tun kann so einfach sein. Wer möchte nicht unseren Kindern und Enkelkindern ein intaktes soziales, ökologisches und ökonomisches Gefüge hinterlassen. So nimmt auch das nachhaltige Wohnen für immer mehr verantwortungsbewusste Menschen eine entscheidende Rolle ein. Modern zu bauen heißt heute, energieeffizient zu bauen. Den Erhalt einer lebenswerten Welt für die Folgegenerationen berücksichtigen und gleichzeitig Energiekosten zu sparen – das sind keine konkurrierenden Ziele. Unsere Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen erläutern Ihnen gerne die Möglichkeiten, bereits bei der Finanzierung Ihres Immobilientraumes Nachhaltigkeit umzusetzen.

Das sind die Rahmenbedingungen:

  • ab 40.000 Euro.
  • für Neubau, Kauf, Modernisierung oder Sanierung
  • oder für eine gleichzeitig günstige und nachhaltige Anschluss- oder Umfinanzierung bereits bestehender Darlehen
  • attraktive Konditionen mit einer Zinssicherheit von 5 bis zu 30 Jahren
  • flexible Tilgungsoptionen, die sich Ihrer jeweiligen Lebenssituation anpassen
  •  auch für eine hohe Finanzierung bis 1 Mio. Euro Gesamtdarlehen geeignet

Förderung energieeffizienter Gebäude: Überblick bewahren

Die Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG) soll Zuschüsse und Förderkredite für die Sanierung einfacher zugänglich machen. Aktuell herrscht allerdings ein unübersichtliches Nebeneinander von neuer und alter Förderung, die mehr Verwirrung stiftet als sie Orientierung gibt. Gerne geben wir Ihnen einen Überblick über die Möglichkeiten, selbstverständlich stehen wir jederzeit gerne für Ihre individuelle Beratung zur Verfügung, denn es ist aktuell nicht einfach, den Überblick zu bewahren. Mit Start der Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG) werden die bekannten Förderprogramme von KfW und BAFA neu verteilt mit dem Ziel, die Programme passgenau zu verbessern. Da nicht alle Programmteile zur gleichen Zeit starten gibt es eine Vielzahl von Möglichkeiten zu beachten.

Einen großen Teil der Förderung entfällt auf einzelne Sanierungsmaßnahmen unter dem Titel BEG EM. Seit Anfang 2021 werden Zuschüsse für einzelne Sanierungsmaßnahmen - egal ob Heizung oder Dämmung - einheitlich beim BAFA beantragt. Dazu kombiniert werden kann der Zuschuss für Baubegleitung und Fachplanung, der im gleichen BAFA-Antrag mitbeantragt wird.

Wer keinen Zuschuss, sondern einen Förderkredit für einzelne Sanierungsmaßnahmen beantragen möchte, erhält eine Förderung bei der KfW. Eine Antragstellung in diesen Programmen ist bis zum 30. Juni 2021 möglich. Dazu kombiniert werden kann das KfW-Programm "Energieeffizient Bauen und Sanieren – Zuschuss Baubegleitung (431)".

Ab dem 1. Juli 2021 startet dann auch bei der KfW die BEG. Das neue Kreditprogramm für einzelne Sanierungsmaßnahmen heißt "Wohngebäude – Kredit (261, 262)", im gleichen Programm wird dann auch der Zuschuss für Baubegleitung und Fachplanung beantragt. Die Förderung für die Sanierung zum Effizienzhaus wird weiter über die KfW beantragt. Eigentümer können zwischen Zuschuss und Kredit mit Tilgungszuschuss wählen.

Für viele weitere Fördermöglichkeiten, Zuschüsse als auch Kredite mit Tilgungszuschüssen, ist ebenfalls der 1. Juli 2021 das Datum für den Programmwechsel. Wir unterstützen Sie dabei, das Beste aus beiden Förder-Systematiken herauszufinden.

 

Für weitere Informationen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

 

Kontaktdaten:

Christine Förster, eMail: christine.foerster@voba-deisslingen.de, Telefon: 07420/92 92-0.

 

 

Anmeldung Immobiliennewsletter

Melden Sie sich jetzt unverbindlich und kostenlos bei unserem Newsletter an und erhalten Sie top Informationen und Angebote rund um das Thema Immobilien.